6. September 2015

Pflaumenkuchen



Mein Lieblingskuchen im Spätsommer ist eindeutig Pflaumenkuchen. Hier ist mein Blitzrezept für ein kleines Blech (37 x 25 cm): 

1 kg Plaumen oder Zwetschgen 
3 Eier
1 Becher Sahne (200 ml)
1 Becher Zucker
1 Päckchen Vanillezucker oder ausgekratztes Vanillemark
2 Becher Mehl
1/2  Päckchen Backpulver
Zucker und Zimt zum Bestreuen

Eier, Sahne, Zucker, Vanillezucker, Mehl und Backpulver zu einem Teig rühren, dabei den Sahnebecher als Messbecher benutzen. Teig in die Form geben, mit den halbierten Pflaumen belegen und, je nach Geschmack, mit Zucker und Zimt oder nur mit Zucker bestreuen.. Den Kuchen für ca. 20 Minuten bei 180 - 200 Grad in den Backofen (ausprobieren, bei jedem Backofen unterschiedlich). Fertig!



Guten Appetit und einen schönen Sonntag!


8. Juli 2015

Goldschmieden mit Mathilde Hagen

Schon im März machte ich mich auf den Weg ins beschauliche Rockstedt , um dort bei der Goldschmiedin und Malerin Mathilde Hagen einen Goldschmiedekurs zu besuchen. Das Dorf lag in der Frühlingssonne und ich war sofort in das alte Bauernhaus und den großen Garten verliebt, indem sich Wohnung und Werkstatt von Mathilde und ihrem Mann befinden. Nach und nach trudelten die Teilnehmer (Fünf Frauen und ein Mann) ein, Mathilde begrüßte uns sehr herzlich und bei Kaffee und Kuchen besprachen wir unsere Vorhaben und zeichneten Entwürfe. Für einige Teilnehmer war es schon der zweite oder dritte Kurs, sie wollten angefangenes fertigstellen und/oder neue Schmuckstücke  beginnen. Ich wollte einen breiten Silberring mit Fassung und Stein schmieden.


In der Werkstatt begrüßte uns ein Tulpenstrauß


Die 6 Arbeitsplätze, noch unberührt und aufgeräumt :-)



Der Lötplatz, das Herzstück der Werkstatt!


Los geht's:



Es ist ein Genuss, mit qualitativ gutem Werkzeug zu arbeiten und für jeden Arbeitsschritt das geeignete Werkzeug zur Hand zu haben. Jetzt weiß ich, worauf es ankommt und welches Werkzeug ich mir unbedingt noch anschaffen sollte.


Mathilde hilft uns mit Rat und Tat


Ich habe mir aus Mathildes Edelsteinsortiment einen ca. 11 x 8 mm großen Citrin ausgesucht


und aus einem 1 mm dicken Silberblech Ringschiene und Fassung ausgesägt, die Ringschiene 15 mm breit, die Fassung für den Stein ca. 6 mm.


Die Ringschiene bog ich zum Ring, passte die Länge an meinen Mittelfinger an und begradigte die Enden. Ebenso wurde die Fassung an den Stein angepasst. Insgesamt habe ich beim Sägen gefühlte 10 der zarten Sägeblätter zerbrochen :-(  


Fest mit Bindedraht umwickelt war der Ring nun bereit zum Löten, danach wurden die Lötrückstände abgebeizt, der Ring gefeilt und mit feinem Sandpapier geschmirgelt. Mathilde half mir, die Fassung an den Ring anzupassen, zu löten und den Stein einzusetzen. 
(Ich war zu beschäftigt, um Fotos zu machen...  :-)


Fertig! 


(Fotos Mathilde Hagen)

Auch kulinarisch wurden wir verwöhnt: Mathilde kochte für uns Möhrensuppe , am Sonntag gab es Spagetti und immer lecker Nachtisch, liebevoll serviert vom Hausherrn, ein herzliches Dankeschön auch dafür!



Der interessanteste Ring, der in diesem Kurs entstand: Goldnuggets auf einem breiten Silberring. Viele schöne Fotos von allen Schmuckstücken aus diesem Kurs findet ihr bei Goldschmiedekurse Hagen 



Für mich war es das reinste Wellness-Wochenende, wir hatten viel Spaß, ich habe einiges gelernt und einen schönen Ring mit nach Hause genommen.



Falls du Appetit bekommen hast: 
Am Wochenende findet der nächste Goldschmiedekurs statt, ein Platz ist noch zu vergeben! 
Ich habe leider keine Zeit, bin aber sicher im Herbst oder Frühjahr wieder dabei. 


P.S.: Besuche doch einmal Goldschmiede Hagen in Hamburg



 oder Mathildes zauberhaften Online-Shop:

Viel Spaß beim Stöbern!

24. Oktober 2014

Was ich so gemacht habe...

 
    
 
... Feigen geerntet - unser Feigenbaum im Garten wuchs und wuchs und trug jede Menge Früchte, allerdings in verschiedenen Reifegraden. Einige schmeckten, andere nicht - obwohl sie gleich groß waren.
Sind es überhaupt "echte Feigen"? Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Ernte?
Nächstes Jahr werde ich versuchen, diese Fragen zu klären - 
erst einmal hoffe ich, dass der Baum den Winter gut übersteht.
 

 

... Schmuck fotografiert und an rosenquarz-design herumgebastelt (bin noch nicht fertig, bei Fragen bitte mailen)
 
  
... eine Raffaello-Torte zum 18. Geburtstag meiner Tochter gebacken:  

 
Hier ist das Rezept, nicht ganz einfach aber superlecker!
 
 
...Buchsbäume und Lavendel frisiert :) 
 

... am Taschen Crochetalong teilgenommen, die schönen Farben des Sets "Sand und Meer" machten mir Lust, mal wieder zu häkeln - und - es hat Spaß gemacht!
 
Hier gibt es mehr Fotos, auch in anderen Farbzusammenstellungen.
Meine Tasche kommt demnächst an einem türkischen Strand zum Einsatz :)
 
 
 ... eingekauft, langsam zieht es mich wieder in meinen Goldschmiede-Keller...
  
 
Bei Schiefer & Co. wird alles auf die Goldwaage gelegt :)
 
 
 ... mit unserem "Besuchskater" gespielt -
 
 
er liebt es, sich auf dem warmen Küchenboden zu rollen <3
 
 
...viel gelesen & gehört und die Sonne genossen.
 
  
 
 In diesem Sinne, genießt das Wochenende!

15. Oktober 2014

Es geht weiter -

nach diversen Wehwehchen habe ich allmählich wieder Lust und Energie zu schreiben.
Hier ist mein ganz persönlicher Blick auf Lübeck, abseits des Holstentors:
 
 
Frühstück an der Trave -

  
 
das Sachers kann ich empfehlen!
 
  
 
 
 
 
 
Beim Lübecker Dom
 
 
 
Verstecken spielen im Gängeviertel:
 
 
      
 
 
 
Die Heilsarmee ist überall:
 
 
 
Kunst und Krempel, bzw. Lübecker Krüge:

 
 
 
 
 
 Engel und Teufel sind mir hier einige begegnet ;-)
 
 
  
 
 
 
 
Kartoffelkeller und Schiffergesellschaft - Lübecker Institutionen
 
 
Wusstet ihr, dass Kaiser Karl IV. hier gewohnt hat? Nein?
 
 
 
 
 
Tu es!
 
 
 
Zurück in die 50er...
 
  
 
 
 
 
Oh, ein bunter Fisch ;-)
 
 
Der Priwall zeigte sich nicht von seiner sonnigsten Seite...
 
 
  
 
 
 
 
 
...also ab in die Fischbar und nach Hause!
 
Tschüß bis demnächst, Kirsten :)